07.12.20

Deutsch-Essay-Preis für Clara Ott (Q1)

Mit Maske, aber ganz offen: Clara Ott zwischen ihrer Lehrerin und dem Schulleiter

Als Teilnehmerin des 16. landesweiten Schülerwettbewerbs der Berkenkamp-Stiftung Essen hat Clara Ott (Q1) mit ihrem Beitrag den Deutsch-Essay-Preis gewonnen. Ihr Text zum Thema "Gut ist es, an andern sich zu halten. Denn keiner trägt das Leben allein." (Friedrich Hölderlin, Hymnenentwurf "Die Titanen") überzeugte die Jury. Unter 128 Einsendungen gewann sie zusammen mit neun anderen die Teilnahme an einem Workshop zum kreativen Schreiben im Deutschen Literaturarchiv Marbach.

Ausgehend von der biographischen Betrachtung des großen klassischen Dichters Hölderlin, der in diesem Jahr 250 Jahre alt geworden wäre, werden in Claras Essay Grundfragen des sozialen Miteinanders behandelt: "Brauchen wir Gemeinschaft nur in der Bedrängnis, rufen wir nach Freunden nur in der Angst, verlangen wir nach der liebenden Familie nur in der Einsamkeit?" Dabei gehen ihre Betrachtungen auf Staat, Ehe, Religion sowie das digitale Zeitalter ein und landen bei der Frage nach der Bedeutung von Vorbildern. Damit schließt sie auch ihren Essay:

"Wir brauchen Gemeinschaft und Liebe jeden Tag. Lernen wir nun also, dass wir nichts in unserem Leben alleine schaffen und immer auf andere Menschen angewiesen sind. Denn eine Gemeinschaft bringt Vorbilder. Menschen, die uns leiten und an denen wir uns orientieren können. Sie bringt Vorbilder, durch die Gott mit uns spricht. Nehmen wir diese Hilfe in Demut an!"

Der Text wurde zusammen mit den anderen preisgekrönten Essays in einer Schrift der Bezirksregierung Köln veröffentlicht.

Initiiert wurde die Teilnahme am Essay-Wettbewerb von Mutter Ursula, der Leiterin des Deutsch-Leistungskurses des 11. Jahrgangs. Coronabedingt musste der Marbacher Workshop online durchgeführt werden. Die Verleihung der Urkunde fand daher am 7. Dezember 2020 in der Schule durch den Schulleiter statt. (JL)