14.12.20

Aber dankbarer Rückblick auf das letzte Halbjahr

Kleines Verwöhnprogramm fürs Lehrerzimmer

Rückblickend betrachtet, ist das St.-Theresien-Gymnasium bislang vergleichsweise gut durch die Corona-Krise gekommen. Deo gratias!

Seit dem Sommer lief bei uns der Unterricht weitgehend normal - von einigen unterrichtlichen Einschränkungen abgesehen. Schmerzlich war und ist vor allem der Ausfall zahlreicher öffentlicher Veranstaltungen wie das traditionelle "Turmblasen" am 3. Advent oder wichtige Fahrten wie die der Abiturientia nach Rom. Flächendeckende coronabedingte Quarantänemaßnahmen sind bislang an uns als Schule vorbeigegangen. Überhaupt war der Krankenstand unter den Lehrkräften noch nie so gering wie in diesem Jahr.

Nun ist auch unsere Schule vom aktuellen Lockdown betroffen. Ab Montag, den 14. Dezember 2020 schließt die Schule für die Jahrgänge 8 bis 12 pflichtgemäß ihre Pforten. Der Unterricht für die Klassen 5 bis 7 kann - nach Vorgaben des Landes NRW - weitgehend "normal" weitergehen. Allerdings besteht das Recht, dass die Eltern ihre Kinder vom Präsenzunterricht abmelden. Diese Möglichkeit haben bei uns nur ganz wenige in Anspruch genommen. So können in dieser Woche sogar noch Klassenarbeiten geschrieben werden. Und das vorsorgliche Vorziehen sämtlicher Oberstufenklausuren hat sich bezahlt gemacht.

Das Internat als Wohngemeinschaft bleibt hingegen in dieser Woche geöffnet. Die meisten internen Schülerinnen haben schon vor langem ihre Fahrkarte in die Ferien für Samstag gebucht. So verbringen sie ihre Zeit bis dahin vor Ort - im "häuslich" betreuten Distanzunterricht. Damit wird eine Durchmischung von externen und internen Schülerinnen und Lehrern vermieden. Die Arbeit der Schülerinnen werden von den vor Ort wohnenden Erzieherinnen und den Dominikanerinnen betreut.

Mag auch nicht immer alles für alle nachvollziehbar und nicht jede staatliche Maßnahme passgenau für Schönenberg erfunden worden sein, so nimmt die Schulgemeinschaft es doch gelassen, arbeitet fleißig in gebührender Distanz - und manche freuen sich gar über die Abwechslung vom Schulalltag. Alle aber freuen sich auf die bevorstehenden Weihnachtsferien. Mögen sich alle gesund und munter am 11. Januar 2021 wiedersehen. (JL)