18.06.18

Die Exkursion des Französischkurses der Klasse 10 am Samstag, den 02.06.2018, führte zunächst nach Banneux, zum Heiligtum der Jungfrau der Armen. Dort erschien zwischen dem 15. Januar und dem 2. März 1933 die Jungfrau Maria achtmal der kleinen Mariette Beco. Seitdem kommen jedes Jahr Hunderttausende von Pilgern aus allen Ländern der Erde zur Quelle, die Maria für die Kranken, für alle Nationen bestimmt hat. An diesem Samstagvormittag waren die Pilger noch nicht so zahlreich, sodass unsere kleine Gruppe die besondere Stimmung dieses mitten im Wald liegenden Wallfahrtsortes einfangen und Ruhe im Gebet finden konnte. Wir haben nicht vergessen, für unsere
Abiturientinnen Kerzen anzuzünden und sie der Obhut der Muttergottes anzuvertrauen.
Den Nachmittag nutzten wir zur Erkundung einer unterirdischen Welt, nämlich der ganz in der Nähe von Banneux liegenden Grotten von Remouchamps, einer riesigen, spektakulären Tropfsteinhöhle.  Den Rückweg nach Schönenberg nahmen wir über Soiron, einem der plus beaux villages en Wallonie. Glücklicherweise war gerade Tag der églises ouvertes, sodass wir beim Betreten der Dorfkirche direkt von einem liebenswürdigen Herrn in Empfang genommen wurden, der uns voller Stolz die historisch interessantesten Besonderheiten «seiner» Kirche erläuterte. Am Ende des Tages waren wir uns alle einig: La Wallonie vaut le voyage.
(L. N.)