17.12.18

Besuch der Theateraufführung "Der Sandmann" nach E.T.A. Hoffmann

Der Sandmann. Federzeichnung von E.T.A. Hoffmann

Am Montag, den 19. November 2018 bekamen wir Schülerinnen des Deutsch-Leistungskurses der Q2 (12) die Möglichkeit, eine für die Bühne bearbeitete Inszenierung der Novelle „Der Sandmann“ von E.T.A. Hoffmann zu sehen. Der Besuch des Theaterstücks sollte den Abschluss unserer Unterrichtsreihe zu „Der Sandmann“ bilden. Die Novelle ist Gegenstand unseres Zentralabiturs 2019.

Was diese Aufführung so besonders machte, war, dass das Stück nur von drei Personen aufgeführt werden sollte. Wer die Erzählung etwas genauer kennt, weiß, dass sich dies nicht einfach gestaltet. Aus diesem Grund sahen wir alle mit einiger Spannung dem Abend entgegen. Wir fuhren also mit unserem Schulleiter und Deutschlehrer Dr. Johannes Laas in ein kleines Theater in der Bonner Innenstadt, dem Euro Theater Central. Genauso klein wie das Theater selbst war auch der Raum der Aufführung. Dort passen rund 50 Zuschauer hinein.

Als das Stück begann, wurde unserer Spannung endlich ein Ende gemacht. Die Inszenierung war eigenwillig, aber sehr eindringlich, und die einzelnen Charaktere wurden von den drei Darstellern hervorragend gespielt. Besonders überraschte uns, wie die Schizophrenie des Nathanael (der Hauptperson des Stücks) zum Ausdruck gebracht wurde. Wir staunten alle sehr über die gute Aufführung. Nachdem wir noch etwas über das Stück und die Inszenierung gesprochen hatten, ließen wir den Abend gemütlich ausklingen. (Schülerinnen des 12. Jahrgangs)