02.03.20

Am Dienstag, dem 10.Dezember um 6.00 Uhr, geschah etwas sehr Außergewöhnliches. Wir, die
Schülerinnen der 9. Klasse, sprangen voller Vorfreude auf die Sportexkursion aus den Betten. Nach
einem kräftigenden Frühstück ging’s dann schon auf nach Troisdorf.in die große Schlittschuhhalle  Dort
angekommen schnallten wir uns die Schlittschuhe an die Füße und fingen etwas unsicher an, auf dem
Eis zu fahren.
Die Halle war ganz leer bis auf zwei Eiskunstläufer, die dort elegant ihre Runden drehten. Das Eis war
noch ganz sauber und spiegelglatt. Nachdem wir eingelaufen und etwas sicherer unterwegs waren,
spielten wir Fangen, bis dann auch andere Schulklassen kamen und ihren Spaß auf dem Eis hatten. Die eine oder andere übte das Rückwärtsfahren oder manch kleines Kunststück. Wenn man einmal aus der Puste war, gab’s Picknick in Form von Salami (Das Brot hatten wir im Internat vergessen;)) und
Kuchen, sowie anderen Leckereien, die uns unsere lieben Küchenfeen eingepackt hatten. Um 12.00
Uhr mussten wir dann aus der Halle gehen, da das dortige Personal eine Mittagspause einlegte, und
wir natürlich auch rechtzeitig zum Mittagessen im Internat sein wollten.(M. Navratil)