26.08.21

Schuljahreseröffnung 2021/2022

Wenn die Sonne am Himmel sich auch hinter Gewitterwolken verbarg, so fehlte es doch nicht an Wärme und Licht an der diesjährigen Schuleröffnung: 20 neue Gesichter, zwölf frische Sextanerinnen und ein Meer von strahlenden Mädchenaugen, die die Freude des Wiedersehens ihrer Erzieherinnen und Lehrer heraufgeschworen hätten, wäre sie nicht schon dagewesen!
Freude, Lächeln und Lust zum gemeinsamen Höhenaufstieg waren auch die Quintessenz der Mottos, welche Schulleiter und Lehrer den anwesenden Eltern und Schülerinnen für das kommende Jahr skizzierten. Nein, an Freude fehlte es nicht, und die Sonne, die sich an jenem Tag so schüchtern zeigte, strahlte umso mehr aus den Herzen der nunmehr 111 Schülerinnen unseres Gymnasiums.
Für sie und die ganze Schulgemeinschaft stellte Mutter Maria Johanna in der Begrüßungsrede als zeitnahes Vorbild für das kommende Schuljahr den 2020 seliggesprochenen Carlo Acutis vor. Sein einfaches und kurzes Leben im 21. Jahrhundert ist geprägt von bewegenden Entschlüssen, die – mehr als Worte – von der Flamme seiner Seele sprechen und von der Kraft des Glaubens zeugen.
Die Schule kann also beginnen: Zahllose Erwartungen, hohe Ziele, treue und neue Freundschaften und ein starkes Leitbild stehen am Horizont! (MMH)