Unterricht bei Schwester Michaela

Der Philosophieunterricht wird im St.-Theresien-Gymnasium in der Oberstufe dreistündig pro Jahrgangsstufe angeboten und ist in den Jahrgängen 10 und 11 obligatorisch. Dies hängt damit zusammen, dass der Religionsunterricht von Patres der Priesterbruderschaft St. Pius X. gegeben wird, woraus sich die staatliche Forderung nach einem Philosophieunterricht in der gesamten Breite des Faches ableitet.

In der Sekundarstufe I wird Praktische Philosophie neben der durchgängigen Unterweisung in katholischer Religion unterrichtet. Dies stellt für den Oberstufenunterricht in Philosophie ein willkommenes Propädeutikum dar, zumal da sehr früh die Einübung in die Besonderheiten philosophischen Fragens und Thematisierens gegeben sind, wobei hier der Schwerpunkt auf die Reflexion des eigene Handelns im Alltag der Schülerinnen gelegt wird.

Überhaupt ist die Verzahnung zwischen katholischer Theologie und Philosophie am St.-Theresien-Gymnasium sehr intensiv, weil die Schule in besonderer Weise der katholischen Tradition verpflichtet ist, ihre Schülerinnen im Geiste Don Boscos erzieht und sich wesentlich am apostolischen Wirken von Papst Pius X. orientiert. Nicht zuletzt deshalb sind die Schülerinnen gerade gegenüber metaphysischen und religionsphilosophischen, aber auch ethischen, erkenntnistheoretischen und anthropologischen Fragen sehr offen.

Der Glaube an den dreifaltigen, persönlichen Gott, an sein konkretes Wirken in der Geschichte, an seinen Heilsplan, sein Erlösungswerk und an ein jenseitiges, ewiges Leben, ist den Schülerinnen wesentlich Lebensorientierung und -inhalt. Dieser Erziehungs- und Bildungsauftrags unserer Schule prägt auch den Philosophieunterricht. Es bedeutet, daß die Texte im Rahmen der curricularen Pflichtlektüren, in denen moderne Denkansätze schon aus Gründen bildungspolitischer Vorgaben zu Wort kommen, vor dem Hintergrund der religiösen Grundüberzeugung der Schülerinnen gelesen und interpretiert werden.

Das Kennenlernen verschiedener Denk- und Lösungsansätze innerhalb der curricularen Themenbereiche wie Philosophische Anthropologie, Ethik, Staatsphilosophie, Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie bringt die Auseinandersetzung mit Gegenwartsproblemen einer modernen Gesellschaft unter Einbeziehung des aktuellen Standes (natur)wissenschaftlicher Erkenntnisse und gesellschaftsrelevanter Positionen mit sich. Weil die bildungspolitische Auswahl der Texte sich an Hauptströmungen auch und gerade der Gegenwartsphilosophie ausrichtet, ist sie lediglich additiv und informativ und vermittelt deshalb keine systematisch bzw. historisch legitimierte oder standpunktliche Grundorientierung.

Darin liegt jedoch die willkommene Herausforderung, unter Einbeziehung des oben erwähnten religiösen Hintergrundes und im Wissen um die traditionelle Stellung der Philosophie im Gesamt der Wissenschaften unseren Schülerinnen einen ideellen Leitfaden zu vermitteln, der über den Unterricht hinaus Halt und Lebensorientierung bietet und sie in ihrer katholischen Überzeugung bestärkt. Im Für und Wider, in Diskussionen und im Argumentieren wird unseren Schülerinnen reichlich Gelegenheit geboten, ihre eigenen Positionen begründend zu verteidigen und ihren Standpunkt umso deutlicher herauszuarbeiten.

Der curricular gewollt zur Verfügung stehende Freiraum wird zum Lesen klassischer philosophischer Texte benutzt, wobei die platonisch-aristotelisch-thomistische Philosophie einen Schwerpunkt bildet. Darin einbezogen sind notwendigerweise das Bemühen um ein klares, verständliches und schnörkelloses Deutsch, ferner das Vermögen zur Texterschließung, -erfassung und -wiedergabe, Problembewusstsein und insbesondere Kreativität, Originalität und Scharfsinn bei der Suche nach Lösungen und beim Auffinden möglicher Problemzusammenhänge.

Die fachübergreifende Stellung der Philosophie und demzufolge ihr alle Lebensbereiche thematisierendes Fragen beziehen den Dialog mit den Naturwissenschaften und ihrer „Welterklärung“ ein.

Prof. Dr. Dr. Reinhard Zecher, Barbara Köpf 14.07.2016

 

Bitte helfen Sie uns in diesen schwierigen Zeiten den Bestand unserer Schule zu sichern - mit einer Patenschaft!
- Infos finden Sie hier...